• Ayurveda für die Reise

    Urlaub! Endlich ist es soweit! – Die meisten Menschen suchen im Urlaub vor allem Erholung und Entspannung, eine Auszeit von ihrem oft hektischen Alltag. Zugleich ist der Urlaub eine wundervolle Gelegenheit, Neues zu entdecken.
    Wir haben für Sie ein kleines ayurvedisches Reise-Set zusammengestellt und zeigen Ihnen, wie Ayurveda beim Entschleunigen und Auftanken helfen kann.

    Entschleunigen mit Ayurveda

    Damit Ihnen der Einstieg in die Entspannung leichter gelingt, ist Vata Aromaöl Ihr optimaler Reisebegleiter. Mit ihrer beruhigenden Komposition aus süßer Orange, Rosengeranienöl, Basilikum, Majoran und Fenchel verbreitet diese naturbelassene Mischung einen angenehmen Duft und Wohlbefinden.
    Sanfte Klänge der Maharishi Gandharva Musik ebnen Ihnen den Weg zur inneren Ruhe. Wählen Sie die Musik ganz nach Ihrem persönlichen Geschmack, inneren Bedürfnissen und der Tageszeit aus der Vielfalt der ewigen Melodien der Natur. Hier eine kleine Auswahl von Klängen der von Amar Nath gespielten Bambusflöte:

    Urlaubslektüre

    Suchen Sie noch eine Urlaubslektüre, die Sie über die Urlaubszeit hinaus bereichert? Wie wäre es mit „In Balance leben: Wie wir trotz Stress mit unserer Energie richtig umgehen“ von Dr. med. Ulrich Bauhofer? Basierend auf dem jahrtausendealten Heilwissen des Ayurveda zeigt Ihnen der Erfolgs-Autor, wie Sie in sechs Schritten lernen, Ihre Energie erfolgreicher zu „managen“.

    Sie möchten sich im Urlaub einmal in Ruhe über die vielfältigen Möglichkeiten des Ayurveda informieren? Das handliche Taschenbuch „Ayurveda für jeden Tag“ von Dr. med. Ernst Schrott hält viele Ayurveda-Tipps zu Ernährung, Körperpflege und Gesundheit für Sie bereit. Vielleicht möchten Sie ja neue ayurvedische Rezeptideen ausprobieren? Und wenn es einmal zwickt und zwackt: Im Kapitel „Beschwerden von Kopf bis Fuß“ verrät Ihnen Dr. Schrott, wie Sie sich bei Sonnenbrand, Kopfschmerzen und Infekten mit Ayurveda helfen können.

    Mit Schwung in den Tag

    Kennen Sie das auch? Sie wissen zwar, dass Ihnen etwas gut tut, haben aber im Alltag zu wenig Zeit dafür? Oft finden wir erst im Urlaub die nötige Zeit und Muße für Dinge, die uns wichtig sind und uns Wohlbefinden schenken.
    Vielleicht nutzen Sie Ihren nächsten Urlaub dazu, regelmäßig mit der ayurvedischen Morgenroutine in den Tag zu starten. Mit ihr bringen Sie nicht nur Verdauung und Kreislauf in Schwung, sondern fühlen sich einfach frischer und fitter. So können Sie Ihren Urlaub noch mehr genießen!

    Zeit für sich: ayurvedische Kopfmassage

    Eine ayurvedische Kopfmassage ist eine besonders einfache und wirkungsvolle Möglichkeit, sich im Urlaub selbst zu verwöhnen. Bereits die bewusste Hinwendung zu dieser überaus sensiblen Region trägt dazu bei, dass wir uns innerlich sammeln und entspannen.
    Mit einer sanften Massage berühren Sie Körper, Seele und Geist gleichermaßen. Die sanfte Kopfmassage fördert die Durchblutung der Kopfhaut und pflegt und kräftigt Haar und Kopfhaut. Am besten massieren Sie Ihre Kopfhaut dazu zweimal wöchentlich morgens vor dem Haarewaschen mit einem auf Ihren Dosha-Typ angepassten Haaröl:

      Pitta Haar oel

      • Vata Haaröl für normales bis trockenes sowie sprödes Haar
      • Pitta Haaröl für dünnes, feines und rötliches Haar sowie Menschen mit empfindlicher Kopfhaut
      • Kapha Haaröl für kräftiges, leicht fettendes Haar

      Die nach alten ayurvedischen Original-Rezepturen zusammengestellten Kräutermischungen und erlesenen Pflanzenöle sind eine Wohltat für Körper und Sinne gleichermaßen.

      Unser Sommertipp: Wenn die Sonne das Haar zusätzlich bleicht und austrocknet, sollten insbesondere Vata-Mischtypen eher zum Vata-Haaröl greifen. Dieses sorgt für eine Extraportion Schutz und Pflege für das strapazierte Sommerhaar.

      Gewürze, Minzöl und Tee bei ungewohnten Speisen

      Gewürze können gemäß Ayurveda dazu beitragen, schwer verdauliche oder ungewohnte Speisen im Urlaubsland verträglicher zu machen.
      Besonders beliebt auf Reisen sind unsere Churnas, mit denen Sie Gerichte ganz entsprechend Geschmack und Jahreszeit würzen können.

        • Vata Churna: v.a. für Vata-fördernde Lebensmittel wie Kohl, Brokkoli, Mais, Hülsenfrüchte und Salate
        • Pitta Churna: als Würzmittel für heiße Tage, z.B. zu Tomatengerichten
        • Kapha Churna: Peppen Sie ihre Mahlzeiten auf: Kapha Churna für scharf-würzige und leicht feurige sowie schwere Speisen

        Alle drei Churnas erhalten Sie bei Maharishi Ayurveda® in Bio-Qualität.
        Damit Ihnen die ungewohnte Küche nicht die Urlaubsfreude verdirbt, sollte ein Minze-haltiges ayurvedisches Kräuteröl immer mit dabei sein. Bei Unwohlsein nach einem fremdländischen Essen einfach 1- 2 Tropfen auf ein Glas heißes Wasser geben und trinken.
        Als gesunde Alternative zu Aperitif und Magenbitter wird im Ayurveda der Digest Plus Tee geschätzt. Würzig-scharf im Geschmack ist der Digest Plus Tee ein beliebter Reisebegleiter, der im Idealfall etwa eine Stunde vor oder nach dem Verzehr schwerer Speisen oder üppiger Mahlzeiten getrunken wird.

        Dosha-Tees statt kühle Getränke

        Wenn Sie sich nach Ruhe sehnen, sollte ein aromatischer Vata-Tee in Ihrem Urlaub nicht fehlen. Der regelmäßige Teegenuss kann Ihnen helfen, ein Übermaß an Vata auszugleichen.
        Auch wenn die Versuchung groß ist, sollten Sie an heißen Tagen keine eisgekühlten Getränke zu sich nehmen. Um die kalten Flüssigkeiten auf Körpertemperatur zu bringen, schaltet unser Organismus in den „Aufheiz-Modus“. Was wir kurzfristig als erfrischend wahrnehmen, beschert uns also langfristig noch mehr innere Hitze. Aus Sicht des Ayurveda sollte daher auch an heißen Sommertagen eher warmes bis lauwarmes Wasser oder Tee zur Abkühlung getrunken werden. Besonders empfehlenswert: ein bis zwei Tassen Pitta-Tee pro Tag. Probieren Sie es aus!

        Sonnenbad ohne Reue

        Lieben Sie die Sonne? Dann genießen Sie Ihr Sonnenbad am besten am Vormittag, wenn die Strahlung noch nicht ganz so intensiv ist. Ihre Haut wird es Ihnen danken!
        Gönnen Sie sich und Ihrer Haut nach dem Sonnenbad eine angenehm kühlende After-Sun-Pflege mit dem Aloe Vera Gel von Maharishi Ayurveda®. Äußerlich aufgetragen ist es eine Wohltat für sonnengestresste Haut. Gleich, welchem Hauttyp Sie angehören: Einfach mit dem Aloe Vera Gel einreiben, einziehen lassen und anschließend eine auf Ihren Hauttyp abgestimmte Pflegelotion oder das ayurvedisches After Sun Hautöl auftragen.
        Unterstützend können Sie bei sonnengestresster Haut Aloe Vera Saft zusätzlich innerlich anwenden. Trinken Sie dazu 1 bis 3 Gläser Aloe Vera Saft pro Tag. Aloe Vera Saft gibt es mittlerweile in allen gut sortierten Drogeriemärkten.

        Für Sie gepackt: Ihr Ayurvedisches Reise-Set

        Gleich, ob Sie privat oder dienstlich auf Reisen sind. Diese ayurvedischen Helfer sollten immer mit an Bord sein:

          Kräuteröl mit Minze

           

           

        • Verwöhntipps für Mütter – nicht nur zu Muttertag!

          Es ist schon beachtlich, was Mütter leisten: Sie schenken Leben, Liebe, Anerkennung, kümmern sich um die Bedürfnisse des Alltags, haben ein offenes Ohr für Sorgen, spenden Trost, sind Begleiter in Freud und Leid und gehen oft genug auch noch arbeiten. Ganz schön herausfordernd das Mutter-Dasein!
          Grund genug, einmal Danke zu sagen. Das dachte sich jedenfalls die selbst kinderlose Amerikanerin Ann Jarvis, die sich nach dem Tod ihrer Mutter für einen Ehrentag für Mütter stark machte. Ihr verdanken wir den Muttertag, der inzwischen in vielen Ländern gefeiert wird.
          Muttertag ist eine gute Gelegenheit, einmal explizit Danke zu sagen. Aber auch zwischen den Muttertagen können wir unseren Müttern, falls wir noch die Möglichkeit dazu haben, immer wieder mit vielen kleinen Dingen zeigen, dass das, was Sie für uns getan haben und noch immer tun, nicht selbstverständlich für uns ist.
          Wie das gelingt, zeigen wir Ihnen in unseren Danke-Tipps für Mütter.

          Zeit schenken

          Umfragen zeigen, dass Mütter, die noch mitten in der Kindererziehung stecken, sich vor allem eines wünschen: Zeit für sich. Wenn sich mal andere um die Kinder kümmern, aufräumen oder kochen, während Mama endlich in Ruhe lesen oder joggen kann, um sich danach wieder entspannt ihren Aufgaben zu widmen, profitieren alle davon.

          Sobald die Kinder aus dem Haus sind, wendet sich das Blatt oft schneller als einem lieb ist. Ungewohnt still ist es im Haus. Gerade im Ruhestand kann es mancher Mutter dann zu ruhig werden. Vielleicht wäre es jetzt wieder Zeit für gemeinsame Aktivitäten? Schenken Sie Ihrer Mutter doch einen gemeinsamen Besuch im Zoo, eine Wanderung zu einem ihrer Lieblingsplätze oder einen gemeinsamen Konzert- bzw. Theaterbesuch. Was haben Sie früher gern gemeinsam unternommen? Vielleicht lässt sich ja daran anknüpfen.
          Solche (gemeinsamen) Erlebnisse können besonders nachhaltig Freude stiften. Ohnehin genießen es fast alle Mütter, wenn sie auf diese Weise wieder einmal am Leben ihrer Kinder und Enkel teilhaben dürfen.
          Dabei muss es nicht gleich ein großes Event sein. Auch mit einer Einladung zum gemeinsamen Mittagessen oder Teetrinken können Sie Ihrer Mutter eine Freude bereiten. Hier finden Sie jede Menge Rezeptideen.

          Helfen

          Sicher gibt es Aufgaben, die Ihre Mutter gar nicht mag oder die ihr besonders schwer fallen. Das können z.B. technische Herausforderungen rund um Handy und Computer, Unkraut jäten, Gardinen waschen und aufhängen oder das Malern der Küche sein. Sicher finden Sie etwas, was Sie gut können und worüber sich Ihre Mutter freut.

          Gesundheit & inneres Gleichgewicht schenken

          Gesundheit ist ein hohes Gut, das auch Mütter zu schätzen wissen. Wer wollte nicht gesund und fit bis ins hohe Alter bleiben? Vieles können wir selbst dazu beitragen und manche Anregungen und Hilfen lassen sich auch verschenken.

          • Entspannende Musik erfreut nicht nur die Ohren, sondern kann maßgeblich zum Wohlbefinden beitragen.
          • Liest Ihre Mutter gern? In dem Buch „Ayurveda für jeden Tag“ findet sie viele wertvolle ayurvedische Tipps für ein Leben in Gesundheit, die sich auch im Alltag leicht umsetzen lassen.
          • Regelmäßige Körperübungen stärken Körper und Psyche gleichermaßen. Ayurveda empfiehlt täglichen Sport. Menschen über 40 empfiehlt er moderat -  aber ebenfalls regelmäßig -  Sport zu treiben (etwa ¼-½  Stunde pro Tag). Wie wäre es also z.B. mit einem Yoga-, Pilates-, Tanz- oder sonstigem Bewegungskurs für Ihre Mutter? Womöglich nutzen Sie die Gelegenheit sogar, um sich gemeinsam fit zu halten?

          Frauen-Rasayana

          • Gerade in Phasen hormoneller Veränderungen vermissen viele Frauen ihre gewohnte innere Stärke und Gelassenheit. Vielleicht können Sie Ihrer Mutter jetzt mit dem Frauen-Rasayana von Maharishi Ayurveda® eine Freude machen. Die harmonisierende Mischung aus Kräutern und Früchten entfaltet laut Ayurveda eine wunderbar harmonisierende Wirkung auf den gesamten weiblichen Organismus (siehe Hinweis).

          Ich denk an Dich

          Es gibt viele Gelegenheiten, bei denen Sie Ihrer Mutter ohne großen Aufwand zeigen können, wie wichtig sie Ihnen ist. Schreiben Sie doch einmal eine Postkarte von einer Dienstreise oder von einem Wochenendausflug, schicken Sie einfach so eine SMS oder zeigen Sie per WhatsApp, wo Sie gerade sind und was bei Ihnen los ist. Mit Schnappschüssen aus Ihrem Alltag lassen sich mühelos persönliche Postkarten oder E-Mails entwerfen.

          Selbstgemachtes

          Großeltern freuen sich fast immer über Werke ihrer Enkel. Vielleicht gestalten Ihre Kinder – je nach Alter mit Ihrer Unterstützung – einfach einmal eine hübsche Grußkarte, Fensterbilder oder eine Stofftasche. Mit Fotos aus der Familie lassen sich viele Geschenkideen von der Tasse bis zum Fotobuch einfach umsetzen. In Zeiten des mühelosen Musikdownloads können Sie auch individuelle CDs bequem zusammenstellen – ganz nach dem persönlichen Geschmack Ihrer Mutter.

          Gaumenfreuden

          Selbstgemachte Leckereien kommen fast immer gut an. Wie wäre es z.B. mit ayurvedischen Kraftkugeln? Die süßen Verführer schmecken nicht nur gut, sie sind auch rasche Energiespender. Zum Rezept.

          Für Kaffeeliebhaber unter den Müttern empfehlen wir Raja’s Cup als gesunde Ayurveda-Alternative. Dieser lässt sich auch mühelos als Espresso oder Cappuccino zubereiten.

          Pflegeprodukte zum Verwöhnen

          Vata GesichtscremeDie Haut der reifenden Frau neigt zunehmend zu Trockenheit und Faltenbildung. Ob Duschgel, KörperlotionMassageöl oder Gesichtscreme. Jetzt ist die richtige Zeit für Vata-Produkte. Sie nähren und pflegen die anspruchsvolle Haut, verströmen einen angenehmen Duft und sorgen für ein wohlig, samtiges Gefühl.

          Sicher fällt Ihnen noch mehr ein, womit Sie gerade Ihrer Mutter eine besondere Freude machen können. Nutzen Sie Gelegenheiten: Ihre Mutter hat es verdient.

           

        • Interview mit den Gewinnern unserer London-Reise

          Gewinner mit Frau Buchzik

          Diesmal hatte Nicoletta Czechowska das große Los bei unserem Gewinnspiel gezogen: Als Gewinnerin unserer London-Reise durfte sie beim 2. Internationalen Ayurveda Kongress live dabei sein. Wir haben sie vor und am Ende des Kongresses nach ihren Erfahrungen und Impressionen gefragt.

          Interview Teil 1 (vor dem Kongress)

          F: Liebe Frau Czechowska, wir begrüßen Sie herzlich in London. Noch einmal herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Gewinn.
          Wie sind Sie eigentlich auf Ayurveda gekommen? Kennen Sie Ayurveda schon lange?

          A: Wir haben in Polen einen ayurvedischen Arzt aus Indien kennengelernt, der mir in der Vergangenheit einmal sehr bei einer gesundheitlichen Störung geholfen hat. Seitdem ist Ayurveda irgendwie „immer da“.
          In Deutschland haben wir dann versucht, Ayurveda-Produkte hoher Qualität zu bekommen. So bin ich auf Maharishi Ayurveda gestoßen. Maharishi Ayurveda ist ja auch präsent in Bioläden, wo ich regelmäßig einkaufe. So haben wir uns langsam an die Marke herangetastet. Die Qualität hat uns dann sehr schnell überzeugt.

          F. Was ist für Sie das Wichtigste am Ayurveda? Was schätzen Sie besonders an diesem uralten Gesundheitssystem?

          A: Es ist so alt und damit so erprobt, dass es eigentlich immer funktioniert. Ganz anders als bei der westlichen Medizin, wo meiner Meinung nach doch viel ausprobiert wird.
          Ayurveda ist umfassend, aber doch einfach. Selbst Gewürze, zum Beispiel Kurkuma, haben schon eine Wirkung.

          F: Haben Sie einen persönlichen Ayurveda-Tipp für unsere Kundinnen und Kunden?

          A: Es sind die vielen Kleinigkeiten, die doch wirkungsvoll sind, zum Beispiel morgens vor 6:00 Uhr aufzustehen. Das kann man sich fast nicht vorstellen, aber wenn man es nur eine Woche oder sogar nur einige Tage ausprobiert, spürt man den Effekt.
          Einfach schauen: Was hilft mir, was tut mir gut?
          Oder Kochen mit Gewürzen, das macht einen großen Unterschied. Nicht nur Pfeffer und Salz, sondern experimentieren, mit welchen Gewürzen man kocht. Und dann nicht nur ein Gewürz, sondern sechs. Dann merkt man sehr schnell, dass man besser verdaut oder dass es einem besser geht – und es am Ende besser schmeckt. Man fühlt sich „zufriedener“ am Ende der Mahlzeit, ohne das Gefühl zu haben, dass noch etwas „fehlt“ und man zum Beispiel doch noch Hunger auf Schokolade oder Chips bekommt.

          F: Wie war es für Sie, als Sie von Ihrem Gewinn erfahren haben? Beschreiben Sie doch einmal diesen Moment.

          A: Ich stand im Bioladen, als das Telefon klingelte. Ich konnte es erst gar nicht glauben. Ich habe noch niemals etwas gewonnen und plötzlich ruft jemand mit niederländischer Nummer an und sagt, dass ich eine Reise nach London zum 2. Internationalen Ayurveda-Kongress gewonnen habe. Ich habe mich so sehr gefreut. Es war ja im Januar, das Jahr hatte gerade begonnen, es war ein guter Start in das neue Jahr.

          F: Worauf freuen Sie sich?

          A: Morgen machen wir erst einmal Sightseeing und dann freuen wir uns auf den Kongress ab Samstag. Wir haben uns für die Parallelveranstaltungen Themen herausgesucht, die uns besonders interessieren. Das Konzert am Abend des ersten Tages werden wir auch in jedem Fall besuchen.

          Interview Teil 2 (gegen Ende des Kongresses)

          F: Der 2. Internationale Ayurveda Kongress geht langsam dem Ende zu. Was hat Ihnen denn besonders gefallen?

          A: Insgesamt haben uns London und der Kongress richtig gut gefallen. Noch einmal Danke für Alles. Als Mikrobiologin hat mich die Verknüpfung der alten Traditionen mit neuesten wissenschaftlichen Untersuchungen besonders begeistert, weil dies zeigt, dass Ayurveda wirklich funktioniert. Nicht nur in den alten Büchern, sondern auch heute im Labor und in den Krankenhäusern.

          F: Gab es Persönlichkeiten, die Sie beeindruckt haben?

          A: Oh ja, sehr viele. Auch die Vorträge über Yoga und Ayurveda haben uns sehr gefallen.

          F: Hat Sie ein Erlebnis besonders begeistert?

          A: Besonders begeistert hat es mich, zu sehen, wie die Leute alle zusammenarbeiten, wenn es um das gemeinsame Thema: „Ayurveda“. geht. Die mitunter durchaus kontrovers geführten Diskussionen wurden immer in einem sehr angenehmen Ton geführt. Das fanden wir sehr auffallend. Zu sehen, dass Schwankungen möglich sind, nicht alles starr festgelegt ist, aber der positive Umgang miteinander nie gelitten hat.

          F: Wie würden Sie denn die Atmosphäre des Kongresses beschreiben?

          A: Sehr herzlich, teilweise sogar sehr intim. Man hat das Gefühl, dass sich ein Großteil der Leute kennt und neue Teilnehmer werden herzlich integriert.

          F: Lohnt es sich, noch einmal wiederzukommen? In zwei Jahren wird der Kongress in Brasilien stattfinden …

          A: Wenn es uns möglich ist, auf jeden Fall!

          F: War vieles neu für Sie hier auf dem Kongress?

          A: Es war uns doch einiges bekannt, aber viele Details haben wir hier durchaus dazugelernt. Besonders schön war die Begegnung der internationalen Kulturen für uns.

          F: Was möchten Sie Menschen mit auf den Weg geben, die dieses Mal nicht kommen konnten?

          A: Dass es total wertvoll ist, sich mit anderen Leuten auszutauschen. Dass man nicht nur zu Hause in seiner Praxis sitzt, sondern sich mit Kolleginnen und Kollegen austauscht.

          F: Vielen Dank. Es hat uns auch sehr gefreut, dass wir Sie hier begrüßen durften. Wir wünschen Ihnen noch eine gute Heimreise!

        • Energievoll in den Frühling – Tipps für die Kapha-Zeit

          Tipps für die Kapha-Zeit

          Mit dem Frühling kommt die Kapha-Zeit

          Der Wandel ist nicht zu übersehen: Die klirrende Kälte des Winters weicht höheren Temperaturen und allerorts erwachen die ersten Frühlingsboten. Nach den Schneeglöckchen recken Krokusse, Narzissen und Tulpen ihre farbenfrohe Pracht empor und künden vom Wandel der Jahreszeiten.
          All dies sind Zeichen der beginnenden Kapha-Zeit, die aus ayurvedischer Sicht von März bis Juni anhält.
          Angeregt durch Kälte und schwere Nahrung hat sich in den winterlichen Monaten vermehrt Kapha angereichert. Als strukturgebendes Prinzip steht Kapha für Eigenschaften wie kalt, flüssig, schwer und zäh. Manch einer spürt die Kapha-Dominanz jetzt als Last dazugewonnener Pfunde. Bei anderen haben sich während des Winters weniger auffällige Stoffwechselschlacken angesammelt.
          Mit den steigenden Temperaturen löst und verflüssigt sich das Kapha in der Natur und in unserem Körper. Aus ayurvedischer Sicht zeugen Nässe und Regen ebenso davon wie laufende Schnupfennasen, schleimiger Husten oder Heuschnupfen.
          Auch die bekannte Frühjahrsmüdigkeit, unter der Kapha-Typen besonders zu leiden haben, gilt im Ayurveda als Folge einer Kapha-Dominanz.
          Entsprechend kommt es jetzt im Frühjahr besonders darauf an, im Wechsel der Jahreszeiten das Dosha-Gleichgewicht zu wahren. Wie, das lehrt uns die ayurvedische Jahreszeitenroutine „Ritucharya“. Damit Sie den Frühling frisch und voller Energie genießen können, haben wir die wichtigsten Empfehlungen zur Kapha-Zeit wir für Sie zusammengestellt.

          Folgen Sie den biologischen Rhythmen

          Besonders gut bleiben wir im Gleichgewicht, wenn wir der biologischen Rhythmik der Jahreszeiten und den mit ihnen korrespondierenden Doshas folgen. Licht, Tageslänge, Temperatur usw. sind dabei wichtige Taktgeber, die uns helfen, Geist und Körper in Einklang mit den Rhythmen der Natur zu halten. Das gilt für den jahreszeitlichen Rhythmus ebenso wie für den Tagesrhythmus.
          Analog zum Wechsel vom Winter zum Frühjahr erleben wir jeden Morgen um 6 Uhr einen Übergang von Vata zu Kapha. So gesehen kann der Frühling auch als Morgendämmerung des Jahres betrachtet werden.
          Entsprechend dem frisch erwachenden Tag empfiehlt der Ayurveda, spätestens mit dem Ende der Vata-Zeit um 6 Uhr ohne Wecker aufzustehen. Wer wie empfohlen mit dem Ende der abendlichen Kapha-Zeit – das heißt vor 22 Uhr – schlafen geht, dem wird auch das frühe Aufstehen leichter fallen. Mit dieser Tagesrhythmik unterstützen Sie die innere Rhythmik von Körper und Geist und tragen dazu bei, wieder in Einklang mit sich selbst und mit der Natur zu kommen. Eine Unterstützung, die gerade in der Kapha-Zeit besonders wichtig ist und Ihnen hilft, ohne übermäßige Müdigkeit durch den Frühling zu kommen.

          Zeit der inneren Reinigung

          Nutzen Sie Maßnahmen der inneren Reinigung, um Ihren Körper bei der Ausleitung des angesammelten Kaphas zu unterstützen.

          • Nehmen Sie sich regelmäßig Zeit für reinigende Maßnahmen im Rahmen Ihrer ayurvedischen Tagesroutine. Dazu gehört die Mundspülung mit gereiftem Sesamöl ebenso wie die morgendliche Säuberung der Zunge mit einem Zungenreiniger.

          Garshan Massagehandschuh

          • Mit der „Garshan“-Trockenmassage können Sie die Durchblutung des Bindegewebes fördern. So regen Sie den Stoffwechsel an, aktivieren Ihren Kreislauf und reduzieren überschüssiges Kapha. Ideal zur Trockenmassage sind Garshan Massage-Handschuhe aus Bourett-Seide, die speziell für diese Massageform entwickelt wurden.
          • Essen Sie eher leicht und gönnen Sie sich ab und an einen Entlastungstag z.B. als Reis- oder Flüssigkeitstag.
          • Eine besonders intensive Form der inneren Reinigung erleben Sie bei einer Panchakarma-Kur. Es gibt auch in Deutschland und Europa gute Angebote, bei denen Sie sich ohne weite Anreise verwöhnen lassen können.

          Gleich wie viele dieser Empfehlungen Sie umsetzen: Jede einzelne Maßnahme wird Ihnen helfen, den Wechsel der Jahreszeiten erfolgreicher zu meistern.

          Auf die Kapha-Zeit abgestimmte Produkte verwenden

          Nutzen Sie jetzt vor allem ayurvedische Produkte, deren Bestandteile genau auf die besonderen Bedürfnisse während der Kapha-Zeit abgestimmt sind. In jedem von ihnen steckt ein immenses ayurvedisches Wissen, das Sie dank moderner Herstellungsverfahren denkbar einfach für sich nutzen können. Wunderbare Begleiter für die Kapha-Zeit sind z.B.

          • Kapha Tee: würzig-aromatischer Muntermacher, spendet Wärme von innen, ideal für feucht-kalte Frühlingstage. Genießen Sie Ihren Kapha-Tee am besten in Bio-Qualität!

          Kapha Balance

          • Kapha Balance: ideales Nahrungsergänzungsmittel für einen schwungvollen Start in die Kapha-Zeit. 2 Tabletten täglich für Ihr inneres Gleichgewicht, den Abbau von Ama und Reduzierung von überschüssigem Kapha.
          • Kapha Aromaöl: erwärmende und anregende Aromamischung zur Harmonisierung bei Kapha-Dominanz –in der Kapha-Zeit und bei Menschen vom Kapha-Typ

          Produkte für den Kapha-Typ

          Kapha-Typen leiden oft besonders unter Frühjahrsmüdigkeit und anderen Begleiterscheinungen der Kapha-Zeit. Sie gehören zum Kapha-Typ? Dann verwöhnen Sie sich gerade jetzt mit speziell für Ihren Dosha-Typ komponierten Pflegeprodukten:

          • Kapha Massageöl: Wecken Sie Ihre Lebensgeister mit einer erfrischenden Morgenmassage. Das richtige Massageöl für fettende und unreine Haut mit naturreinem Citronella-Aromaöl. Kontrollierte Naturkosmetik (kNk).
          • Kapha Haaröl: Genießen Sie eine belebende Kopfmassage vor dem Haarewaschen. Das ideale Haaröl für den Kapha-Typ, Kontrollierte Naturkosmetik (kNk).
          • Kapha Shampoo: besonders schonende Pflege für normales bis kräftiges und fettendes Haar, mit naturreinen ätherischen Ölen. Kontrollierte Naturkosmetik (kNk).

          Kapha Duschgel

          • Ayurveda Shower Kapha (kNk): Erleben Sie den erfrischenden Duft naturreinem Orangen- und Geranienöl mit diesem Duschgel für den Kapha-Typ. Spüren Sie die sanfte Reinigung und Pflege Ihrer Haut.

          Eine Übersicht der von Maharishi Ayurveda® empfohlenen Kapha-Produkte finden Sie hier.

          Belebende Kopfmassage für die „Krone der Persönlichkeit“

          Gerade während der Kapha-Zeit, in der manches gelöst und bewegt werden soll, schätzen viele Menschen eine belebende Kopfmassage. Nach Auffassung des Ayurveda verbessern regelmäßige Ölmassagen vor dem Haarewaschen die Durchblutung der Kopfhaut und stärken die Haarwurzeln.

          Schon in Charaka-Samhita, Sutr. V 81-83 wird die ayurvedischen Kopfmassage wie folgt gepriesen: „Wer sich mit Sesamöl regelmäßig den Kopf einölt, leidet nicht an Kopfschmerz, Kahlheit, Ergrauen der Haare, noch fällt sein Haar aus. Kopf und Stirn werden in besonderem Maße gestärkt. Die Haare werden schwarz, lang und haben eine tiefe Wurzel. Die Sinne arbeiten gut und die Gesichtshaut wird leuchtend. Das Auftragen von Öl auf den Kopf fördert tiefen Schlaf und Glücklichsein.“

          Pflegen Sie also Ihre „Krone der Persönlichkeit“ – als solche gelten nämlich die Haare im Ayurveda – 2-mal pro Woche vor der Haarwäsche mit einer sanften Massage. Dafür zunächst etwas Öl leicht in der Hand erwärmen, dann die Kopfhaut sanft massieren.
          Dabei immer wieder etwas Öl auf die Finger geben. Das Öl am besten 1–2 Stunden einwirken lassen und anschließend mit einem sanften Shampoo auswaschen. Ein wunderbar belebendes Gefühl für Haare und Sinne!

          Das Massageöl selbst wählen Sie am besten passend zu Ihrem Haar- bzw. Dosha-Typ:
          Kapha Haaroel

          • Vata Haaröl für normales bis trockenes sowie sprödes Haar
          • Pitta Haaröl für dünnes, feines und rötliches Haar sowie empfindliche Kopfhaut
          • Kapha Haaröl für kräftiges, leicht fettendes Haar

          Basierend auf alten ayurvedischen Original-Rezepturen enthält jedes dieser Haaröle neben pflegendem Sesamöl speziell auf den jeweiligen Dosha-Typ abgestimmte ayurvedische Kräuter-Mischungen.

          Wärme

          Erliegen Sie bei den ersten wärmenden Sonnenstrahlen nicht der Versuchung, allzu luftige Kleidung zu tragen. Während der Kapha-Zeit fördert Wärme unser Wohlbefinden. Das gilt für Kleidung und Nahrung (z.B. als Kapha Tee) gleichermaßen.

          Die richtige Ernährung für die Kapha-Zeit

          Insbesondere Kapha-Typen sollten jetzt auf ihre Ernährung achten. Leicht sollte sie sein, trocken und warm.
          Ideal für die leichte Frühjahrsküche sind frisches grünes Gemüse wie verschiedene Kohlsorten, Spinat, Mangold, Rucola und Chicorée. Gedünstet oder sanft geschmort werden Ihre Speisen noch leichter verdaulich. Langkettige Fettsäuren und tierisches Eiweiß sind dagegen schwer verdaulich und sollten selten auf Ihrem Teller landen.
          Ingwer und schwarzer Pfeffer regen Ihr Verdauungsfeuer Agni an und spenden Ihnen innere Wärme. Beide reduzieren zudem Kapha – ebenso wie Asafoetida, Gelbwurz und Kreuzkümmel und eignen sich daher besonders für Frühlingsgerichte. Entsprechend ist auch Kapha Tee mit Ingwer, Gewürznelken, schwarzer Pfeffer, Gelbwurz und Safran ein ausgezeichneter Wärmespender für diese Jahreszeit.
          Kühlende und Kapha-fördernde Lebensmittel wie z.B. Milchprodukte sollten im Frühling hingegen nur sparsam verzehrt werden.
          Da unser Verdauungsfeuer im Frühjahr durch den Kapha-Überschuss geschwächt ist, kommt es jetzt besonders darauf an, unsere Hauptmahlzeit zu einer Zeit einzunehmen, zu der unser Agni am kräftigsten ist. Essen Sie also mittags Ihre Hauptmahlzeit und abends z.B. nur eine Suppe.
          Passend zur Jahreszeit gibt es einige interessante Nahrungsergänzungsmittel, die besonders auf die Bedürfnisse während der Kapha-Zeit abgestimmt sind. In Frage kommen hier z.B. das bereits angesprochene Kapha Balance, Meda I für Menschen mit normalem, Meda II für solche mit erhöhtem Appetit sowie Prana-Rasayana für kältegestresste Atemwege.
          Zum Trinken eignet sich besonders Kapha-Tee (1-2 Tassen pro Tag). Auch eine 2- bis 3-wöchige Heißwasser-Trinkkur ist sehr zu empfehlen.
          Mehr zur Ernährung während der Kapha-Zeit erfahren Sie in unserem Beitrag „Fit durch den Frühling“.

          Weitere Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit

          Mehr zur Entstehung der Frühjahrsmüdigkeit hat Vaidya Palakurthi Manohar für Sie zusammengefasst. Diesen und weitere Tipps des Ayurveda-Experten gegen Frühjahrsmüdigkeit finden Sie hier.

        • Genießen Sie ein Ayurveda-Wochenende

          blog_30_tage_tipp_600x393

          Wohlfühlen und Regeneration in einem

          Haben Sie manchmal das Gefühl, körperlich und geistig nicht mehr so frisch zu sein? Würden Sie sich gern wieder wacher fühlen, den Anforderungen des Alltags gelassener entgegen sehen und mit einem klaren Blick für die kleinen Freuden durch den Tag gehen können?

          Dann versuchen Sie es doch einmal mit einem ayurvedischen Revitalisierungs-Wochenende nach Dr. Schrott. – Ganz bequem ohne Anreise und zusätzliche Übernachtungskosten bei Ihnen Zuhause. In seinem Buch „Ayurveda für jeden Tag" beschreibt Dr. med. Schrott, wie Sie an nur einem Wochenende ein vollständiges ayurvedisches Fitness- und Regenerationsprogramm durchlaufen können – zum Wohl von Körper und Psyche.

          Und so gelingt Ihr ayurvedisches Wochenende:

          Ein paar Tipps vorab

          • Bereiten Sie Ihr Ayurveda-Wochenende in Ruhe vor. Dann können Sie sich schon während der Essensplanung und Ihrem Einkauf auf Ihr Wochenende freuen.
          • Ayurvedische Klassiker wie Atemübungen, Yoga-Asanas und das morgendliche Ölziehen (Gandusha) sind Ihre stetigen Begleiter an diesem Wochenende. Wenn Sie möchten, können Sie sich mit diesen schon im Vorfeld vertraut machen.
          • Achten Sie darauf, dass an diesem Wochenende keinerlei Verpflichtungen auf Sie warten. Schließlich sollen Sie an Ihrem persönlichen Fitness- und Regenerations-Wochenende ganz Ihren inneren Bedürfnissen nachgehen können.
          • Gehen Sie Ihr Ayurveda-Wochenende entspannt an. Auch wenn Sie nicht alle Anregungen perfekt umsetzen, werden Sie spürbar von diesem Wochenende profitieren.
          • Lassen Sie sich bei allen Tätigkeiten von ihrer Freude leiten und inspirieren.

          Freitag – zur Ruhe kommen

          Nachdem der Alltag einer ganzen Woche hinter Ihnen liegt, hilft Ihnen eine Dusche oder ein Bad beim Entspannen. Vielleicht gönnen Sie sich noch einen schönen Blumenstrauß, der Ihre Sinne belebt und Sie durch Ihr ayurvedisches Wochenende begleitet.

          Rundum entspannen

          Nehmen Sie sich nun eine Viertelstunde Zeit für einfache Yoga Körper- und Atem-Übungen, die Ihnen helfen können, Blockaden und Spannungen aufzulösen und die Geist-Körper-Koordination zu verbessern.

          Wenn Sie möchten, runden Sie dieses Programm mit einer Transzendentalen Meditation ab. Diese schenkt Ihnen tiefe Ruhe und neue Energien. Bei regelmäßiger Anwendung fördert sie nachweislich Ihre Gesundheit (Mehr dazu unter www.meditation.de)

          Leichtes Abendessen

          Wie wäre es an Ihrem ersten Abend mit einer leichten Brunnenkressesuppe? Das Rezept finden sie hier, die Suppe sollte jedoch abends ohne Crème fraîche zubereitet werden.
          Ein leichtes Gemüsegericht oder eine Gemüsesuppe unterstützt optimal Ihre innere Reinigung. Als Getränk zum Abendessen eignen sich besonders heißes Wasser, Vata-Tee oder milder Kräutertee. Diese können schluckweise zu jeder Mahlzeit getrunken werden.

          Um Ihr Agni („Verdauungsfeuer“) zu stärken, wählen Sie am besten einen auf Ihren Dosha-Typ abgestimmten kleinen Verdauungstrunk (pancha), den Sie eine Viertelstunde vor jeder Mahlzeit zu sich nehmen:

          • Vata-Typ: Ingwersaft mit Rohrohrzucker, etwas Salz und Zitrone
          • Pitta-Typ: dünner, aus frischem Ingwer hergestellter Tee mit etwas Rohrohrzucker
          • Kapha-Typ: Ingwersaft mit Honig

          Sie sind sich nicht sicher, zu welchem ayurvedischen Dosha-Typ Sie gehören? Unser Dosha-Test unterstützt Sie bei der Suche.

          Den Abend ausklingen lassen

          Lassen Sie nun Ihren ersten Abend z.B. mit einem kleinen Verdauungsspaziergang oder einem entspannenden Vollbad ausklingen, bevor Sie noch während der abendlichen Kapha-Phase (bis 22 Uhr) zu Bett gehen.
          Sanfte Musik und eine Duftlampe mit Vata-Aromaöl helfen Ihnen, sich noch leichter zu entspannen und in den Schlaf zu finden.

          Um die Reinigung für den kommenden Tag vorzubereiten, nehmen Sie vor dem Zubettgehen noch einen leicht abführenden Trunk, bestehend aus

          • 1 Esslöffel Rizinusöl
          • etwas Wasser
          • 1 Schuss Zitronensaft
          • 1 Prise Salz
          • etwas Ingwerpulver.

          Samstag – Reinigung

          Beginnen Sie Ihren zweiten Tag am besten zeitig – möglichst noch vor 6 Uhr in der morgendlichen Vata-Periode. Heute stehen Reinigung und Entschlackung im Vordergrund. Diese unterstützen Sie am besten, indem Sie nach dem Aufstehen ein Glas zimmerwarmes Wasser zu sich nehmen – gefolgt von einem Glas Wasser mit Zitrone.
          Im Rahmen Ihrer ayurvedischen Morgenhygiene reinigen Sie zunächst Ihre Zunge mit einem Zungenreiniger. Zwei- bis dreiminütiges Ölziehen mit gereiftem Sesamöl (Gandusha) trägt zusätzlich zur Reinigung bei.
          Das gereifte Sesamöl zieht auch besonders gut in die Haut ein und ist daher ebenfalls ideal für Ihre anschließende 10- bis 20-minütige Selbstmassage. Dabei massieren Sie das auf Körpertemperatur erwärmte Öl in Ihre Haut ein. Genießen Sie das wohlige Gefühl!
          Nach einem heißen Bad oder einer Dusche können Sie sich in Ruhe den Ihnen schon vom Vortag vertrauten Yoga- und Atemübungen widmen. Mehr zur ayurvedischen Morgenroutine erfahren Sie hier.

          Das passende Frühstück für Ihren Dosha-Typ

          Ihre innerliche Reinigung unterstützen Sie mit einem besonders leichten, auf Ihren Dosha-Typ abgestimmten Frühstück.

          • Vata-Typ: eingeweichte Mandeln oder Trockenfrüchte; alternativ Dinkelbrei – dazu Dinkel kurz mit Wasser oder Milch aufkochen, mit Ahornsirup, Kardamom, Zimt, Ingwer und Gelbwurzel verfeinern
          • Pitta-Typ: ein Glas lauwarmes Wasser mit etwas Honig oder etwas Obst
          • Kapha-Typ: nur heißes Wasser, eventuell ergänzt durch verdünnte, frische Säfte oder etwas Obst

          Ausleitung fördern am Vormittag

          Ein ausgiebiger Spaziergang und leichter Sport regen den Stoffwechsel an und erleichtern die Ausleitung. Genießen Sie ruhig noch einen Saunabesuch, mit dem Sie die Ausscheidung über Ihre Haut anregen. Welche Sauna für Sie am besten passt, verrät Ihr Dosha-Typ:

          • Vata und Pitta: eher feuchte Wärme z.B. als Dampfbad oder mit Aufguss
          • Kapha: trockene Sauna

          Mittagessen

          Für das Mittagessen empfehlen wir eine leichte Reissuppe und ein Lassi. Je nach Appetit können Sie noch trockenes Brot (Toast, Knäckebrot) dazu nehmen.
          Nach einer Ruhepause, in der Sie jedoch nicht schlafen sollten, folgt ein Verdauungsspaziergang.

          Entspannung am Nachmittag und Abend

          Nachmittags bleibt Ihnen viel Zeit für leichte Bewegung und Entspannung. Tun Sie das, was Ihnen Freude bereitet: Lesen Sie oder widmen Sie sich einem Hobby. Falls Sie am Vormittag noch nicht in der Sauna waren, können Sie das jetzt nachholen.
          Das Abendessen gestalten Sie wie das Mittagessen mit einer leichten Reissuppe, Lassi und gegebenenfalls Brot. Ein anschließender Verdauungsspaziergang regt den Stoffwechsel an und weckt die Lebensgeister.
          Am Abend gönnen Sie sich eine auf Ihren Hauttyp abgestimmte Gesichtsmaske. Je nach Hauttyp entfernen Sie diese nach 10 bis 20 Minuten sanft mit einem mit Mandelöl getränkten Wattepad. Nach einem Reinigungstag wie dem Samstag wird Ihre Haut die pflegenden Wirkstoffe der Gesichtsmaske besonders gut aufnehmen und kann sich so wunderbar über Nacht regenerieren.

          Sonntag – Regeneration

          Auch dieser Tag beginnt mit der ayurvedischen Morgenroutine inklusive Morgentrunk, Mundhygiene, Atemübungen, Yoga-Asanas und ayurvedischer Selbstmassage. Diese bringen Ihren Kreislauf in Schwung, beleben und machen Sie frisch für den Tag.

          Stärkendes Frühstück

          Der Sonntag dient dem Kostaufbau und der Regeneration. Entsprechend darf Ihr Frühstück heute etwas kräftiger ausfallen. Auch Ihre Aktivitäten am Vormittag können Sie heute intensiver gestalten. Vielleicht haben Sie ja Lust zum Wandern oder möchten einen kleinen Ausflug machen?

          Mittagessen – Ihr Festmenü

          Falls Sie an Ihrem ayurvedischen Wochenende Gäste empfangen möchten, ist jetzt die beste Gelegenheit dazu. Verwöhnen Sie sich und Ihre Gäste mit einem ayurvedischen Festmenü!

          • Aperitif: auf Ihren Dosha-Typ abgestimmtes Ingwerwasser

          Beim Hauptgang haben Sie die Wahl zwischen

          • Hauptgericht 1: Basmatireis und Spargel-Zucchini-Gemüse mit Basilikumsoße, dazu etwas Mung-Dal. Außerhalb der Saison können Sie das Gemüse natürlich ohne Spargel zubereiten.
          • Hauptgericht 2: Ananasreis mit Auberginen-Tomaten-Püree und Rote-Linsen-Dal

          Abgerundet wird Ihr Menü durch

          • Lassi zum Hauptgericht
          • Feigen-Sahne-Dessert
          • Chai-Tee zum Dessert

          Den Nachmittag genießen

          Schenken Sie dien Nachmittag wieder sich selbst. Nach einem ausgiebigen Spaziergang widmen Sie sich ganz den Dingen, die Ihnen Freude bereiten.

          Abendessen

          Zum Abend nehmen Sie wieder eine leichte Reis- oder Gemüsesuppe zu sich. Nach einer kurzen Entspannungspause genießen Sie noch die frische Luft bei einem gemütlichen Abendspaziergang.

          Krönender Abschluss

          Genießen Sie noch einmal so richtig den letzten Abend Ihres ayurvedischen Wochenendes. Hören Sie entspannende Musik oder lesen Sie in Ruhe ein gutes Buch. Verwöhnen Sie sich ruhig noch mit einer Fußmassage mit warmem, gereiftem Sesamöl. Umgeben vom Duft eines Vata-Aromaöls sollten Sie nun leicht in einen erholsamen Schlaf finden.

          Danke

          Ein ayurvedisches Wochenende ist gewissermaßen Wellness-, Fitness- und Regenerationsprogramm in einem. Einsteigern in den Ayurveda bietet es eine gute Gelegenheit, viele bewährte Empfehlungen kennenzulernen. Darüber hinaus bietet dieses Wochenende eine großartige Chance, ohne großen Aufwand zu neuer Energie, mehr Wohlbefinden, frischem Aussehen und klarem Geist zurückzufinden. Schenken Sie sich eine solche Mini-Auszeit!

          Wir danken Dr. med. Ernst Schrott für seine wunderbaren Anregungen zu diesem Wochenende!

        • Heißwasser Tipp

          Heisswasser Tipp

          Unsere 30-Tage-Tipps für Ihre Gesundheit

          Wir von Maharishi Ayurveda® Europe feiern in diesem Jahr den 30. Geburtstag. Für uns ein willkommener Anlass, Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden mit 30-Tage-Tipps zu unterstützen. Lernen Sie die Vielfalt des Maharishi Ayurveda kennen – in kleinen Schritten zu je 30 Tagen.
          Weiterlesen

        • 30 Jahre Maharishi Ayurveda

          Die weltweite Erfolgsgeschichte von Maharishi Ayurveda begann schon Ende der 70er Jahre.

          Damals lud der vedische Gelehrte Maharishi Mahesh Yogi Tausende Delegierte vieler verschiedener Länder zu einer großen Konferenz nach Indien ein. Es kamen die besten Ayurveda-Gelehrten aus ganz Indien nach Delhi, dazu westliche Ärzte und Wissenschaftler, um gemeinsam die alten Überlieferungen des Ayurveda zusammenzutragen, zu vervollständigen und später mit wissenschaftlichen Methoden zu prüfen.
          Weiterlesen

        • Gewinnen Sie eine Reise nach London für zwei Personen zum 2. Internationalen Ayurveda-Kongress am 1. und 2. April 2017.

          30 Jahre Maharishi Ayurveda Produkte

          Wir laden Sie ein zu einer der größten Ayurveda-Konferenzen in Europa. Renommierte und internationale Ayurveda Top-Experten präsentieren auf dem 2. Internationalen Ayurveda Kongress am 1. und 2. April 2017 aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse, bieten hochspannende Vorträge und diskutieren interaktiv mit Ihnen. Ein tolles Event für alle Ayurveda-Fans.

          Weiterlesen

        • Ihre Chance für eine persönliche Ayurveda-Beratung!

          Wir freuen uns sehr, dass wir Ihnen in diesem Jahr erneut die Möglichkeit einer exklusiven Ayurveda-Beratung mit einem der besten Ayurveda-Experten weltweit anbieten können.

          Weiterlesen

        • Der Sommer geht – Pitta bleibt?

          Reagieren Sie in diesen Tagen leicht gereizt oder neigen zum Perfektionismus? Wenn Sie ein „Pitta-Typ“ sind und/oder Ihren Urlaub unter südlicher Sonne verbracht haben, könnte es gut sein, dass sich ein Pitta-Ungleichgewicht eingestellt hat. Das Pitta-Dosha steht ja für das Feuer in unserer Physiologie und sammelt sich laut Ayurveda im Spätsommer an.

          Weiterlesen

        • Ausgeglichenheit und Harmonie durch die heilenden Klänge der Natur

          Musik hebt die Stimmung, lässt uns träumen oder melancholisch werden, erfreut oder unterhält uns. Wussten Sie, dass Musik auch heilen kann? Die ayurvedischen Texte beschrieben schon vor Tausenden von Jahren die Heilkraft der Musik in Form von Urklängen, Vedischen Rezitationen und „Gandharva Veda“ Musik. Daher ist die „Gandharva Veda Musik-Therapie“ ein wichtiger Ansatz des Maharishi Ayurveda für Gesundheit und Wohlbefinden, den wir Ihnen heute etwas näher vorstellen wollen.

          Weiterlesen

        • Fit am Morgen mit Ayurveda!

          Fit am Morgen mit Ayurveda!

          Wie gelingt der Start in einen erfolgreichen und gesunden Tag? Wann ist laut Ayurveda die beste Zeit zum Aufstehen? Das und noch Vieles mehr möchten wir Ihnen in diesem Beitrag verraten.

          Ayurveda lehrt seit Tausenden von Jahren, dass die unterschiedlichen Zyklen der Natur (z.B. Tag/Nacht, Jahreszeiten und Lebensphasen) unseren Körper und Geist beeinflussen und auch, wie wir diese Rhythmen nutzen können. Die klassische Ayurveda-Literatur beschreibt detaillierte Abläufe zur Unterstützung von Gesundheit und Jugendlichkeit in Form einer Tagesroutine, „Dinacharya“ genannt.

          Wir stellen Ihnen hier die besten Ayurveda Tipps für den Morgen vor.

          Weiterlesen

        • Ayurveda und Sport – Fit und gesund mit der „Wissenschaft vom langen Leben“

          Am Schreibtisch, im Auto, auf der Couch, am Esstisch: Verbringen Sie den weitaus größten Teil des Tages sitzend? Dann gehören Sie zu ca. 55 bis 75 Prozent aller Menschen der modernen Industrieländer.

          Warum Ayurveda schon seit Tausenden von Jahren regelmäßigen Sport empfiehlt und wie Sie mit der „Wissenschaft vom langen Leben“ ganz leicht fit und aktiv werden, möchten wir Ihnen in diesem Blog-Beitrag verraten.
          Weiterlesen

        • Faszination Ayurveda

          teneriffa

          Gewinnen Sie eine traumhafte Seminarreise mit Bestsellerautor Dr. Ernst Schrott!

          Weiterlesen

        • Der Schauspieler Gottfried Vollmer über Ayurveda

          Gottfried Vollmer, durch Kino und TV (“Tatort“, „Alarm für Cobra 11“) bekannter Schauspieler, hat Ayurveda, die Wissenschaft vom (langen) Leben, bereits 1987 im Ursprungsland Indien kennengelernt und studiert.

          Der Absolvent der größten Kunsthochschule Europas (Universität der Künste Berlin), hörte damals über Bekannte von einem Ayurveda „Pionier-Kurs“ in Indien – und wurde neugierig. Denn Ayurveda war zu dieser Zeit noch ein Geheimtipp und in Europa nicht bekannt.

          Gottfried Vollmer Gottfried Vollmer

          Weiterlesen

        • Sommerfrisch in den Herbst!

          Was ist gut im Sommer? Was bedeutet es, wenn in der schönsten Zeit des Jahres unser Pitta-Dosha ansteigt? Die alten ayurvedischen Texte beschreiben sehr genau die Dosha-Rhythmen und geben Tipps für die verschiedenen Tages- und Jahreszeiten. So können wir unsere Konstitution optimal im Gleichgewicht halten. Denn: Die ayurvedische Gesundheitslehre sagt, dass Gesundheit ein ganz natürlicher Zustand ist und wir sie erhalten können, wenn wir unseren Körper nicht zu sehr stören. Die jahreszeitlichen Empfehlungen sind daher sehr wertvoll und helfen uns besonders, wenn ein Dosha aus dem Gleichgewicht geraten ist.

          Blog_Spaetsommer_Tipps

          Einige der besten Tipps für die Pitta-Jahreszeit jetzt im Spätsommer und Frühherbst stellen wir Ihnen hier vor.

          Weiterlesen

        • Ayurveda Koch-Event: „Stimmungsbarometer: glücklich“

          Kochevent_blog_1

          Sie lasse alles auf sich zukommen, sagte Jeanette Augusto, als sie zu Frank Lotz ins westfälische Sundern reiste. „Ich bin gut gestimmt und mit allem d’accord sozusagen, da kann alles nur super laufen.“ Die staatlich geprüfte Gymnastiklehrerin und Yogalehrerin wurde beim letzten MAP-Gewinnspiel ausgelost. Ihr Preis: ein gemeinsames Kochen und Genießen mit Ayurveda-Starkoch Frank Lotz. Die ursprüngliche Gewinnerin Tanja Beratz hatte den Preis wegen ihrer Schwangerschaft nicht einlösen können.

          Als sie gewonnen hatte, spürte Jeanette Augusto „erst einmal pure Freude. Ich habe mich aus tiefstem Herzen nur gefreut. Das Denken ist direkt runtergesackt, ab ins ‚Herzfeld.‘“ Gemeinsam mit ihrer Mutter Anne und Freundin Sonja ging es Ende Mai dann zum großen Ayurveda-Koch-Event.

          Weiterlesen

        • „Ayurveda für globale Gesundheit“ – So lief der Internationale Ayurveda-Kongress

          Eine regelrechte „Epidemie“ sogenannter Lifestyle-Krankheiten kommt auf uns zu, befürchtet die Weltgesundheitsorganisation WHO. Diabetes, Lungenkrankheiten und sogar eine Reihe von Krebserkrankungen sind laut WHO-Bericht „die Ursache für eine weitaus größere Bedrohung der Volksgesundheit als jede andere der Menschheit bekannte Epidemie“.

          Wie kann Ayurveda den Zivilisationskrankheiten der modernen Welt und der daraus folgenden Kostenexplosion im Gesundheitswesen mit wissenschaftlich verifizierten Lösungen begegnen?

          Diese Fragen standen immer wieder im Mittelpunkt des Internationalen Ayurveda Kongresses am 11. und 12. April im niederländischen Roermond. Über 400 Teilnehmer aus 49 Ländern, mehr als 50 Fachreferenten, Vertreter aus Politik, Medizin und Gesellschaft, internationale Presse, eine Delegation der indischen Regierung und hochinteressante Vorträge: Ein großartiges internationales Top-Event in einmaliger Atmosphäre.

          Zwei Tage lang präsentierten die Sprecher und Wissenschaftler aktuelle Forschungsergebnisse, Fallstudien, neue Untersuchungsmethoden und Erfahrungen. Es fanden Podiumsdiskussionen statt, wurden Ayurveda-Therapien und Ansätze präsentiert und besprochen, tiefe Einblicke in die uralte vedische Wissenschaft Ayurveda gegeben, die globale Perspektive des Ayurveda sowie viele andere Themen diskutiert sowie Ausbildungsstandards vorgestellt.

          Ayurveda_Congress_Roermond Weiterlesen

        • Ernährungstipps für Ihren Dosha-Typ

          MAP_Ernaehrungstipps

          Wie können wir jede Mahlzeit uneingeschränkt genießen, uns dabei gut und zufrieden fühlen – und gerade dadurch das Normalgewicht erreichen? Ein Schlüssel dazu liegt für den Ayurveda in der Wahl der richtigen Nahrung und Gewürze. Hier stellen wir Ihnen die wichtigsten Empfehlungen für jeden individuellen Typ vor.

          Weiterlesen

        • Gewinnspiel: Wir verlosen einen Teilnehmerpass für den Ayurveda-Kongress

          publikum

          Einsendeschluss war am 28. Februar 2015.

          Besuchen Sie den „Internationalen Ayurveda Kongress“ am 11. und 12. April im niederländischen Roermond. Wir von Maharishi Ayurveda Products Europe laden Sie ein und begleiten Sie bei den vielen interessanten Vorträgen.

          Weiterlesen

        Artikel 1 bis 20 von 63 gesamt

        Seite:
        1. 1
        2. 2
        3. 3
        4. 4