Aufgrund aktuell stattfindender Verzögerungen können wir nicht wie gewohnt in kürzester Zeit liefern. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Schließen
Maharishi Ayurveda

Mit Freude bewegen – Ayurveda für Knochen & Gelenke

Mit Freude bewegen

Knochen & Gelenke aus Sicht des Ayurveda

Im Ayurveda unterscheiden wir sieben Körpergewebe, die sogenannten Dhatus. Eines davon ist das Knochengewebe, das Asthi-Dhatu, das unserem Körper Struktur, Festigkeit und Stärke verleiht.

Voraussetzung für stabile und belastbare Knochen ist ein gut balanciertes Verdauungsfeuer (Agni). Es sorgt dafür, dass die für unsere Knochen so wichtigen Nährstoffe Kalzium und Phosphor aufgenommen und verwertet werden.

Leider gelingt das nicht immer. Zusätzlich kann aufgrund der hormonellen Umstellung, die Frauen und Männer ab dem 50. Lebensjahr durchlaufen, die Aufnahme von Kalzium und Phosphor gestört und damit eine gute Versorgung nicht immer gewährleistet sein.

Entgegensteuern können wir mit einer auf unseren Dosha-Typ abgestimmten Ernährung, einer guten Tagesroutine und ausreichend Bewegung.

Mehr dazu verraten wir Ihnen in der Webinar-Aufzeichnung „Mit Freude bewegen – Ayurveda für Knochen & Gelenke“.

Ernährung

Ayurveda erklärt, dass unsere Nahrung durch „Agni“ (Verdauungsfeuer) verarbeitet wird. Wenn nun das Verdauungsfeuer geschwächt oder gestört ist, wird der Verdauungsprozess nicht vollständig sein und es entstehen laut Ayurveda Abfallstoffe (Ama). Nährstoffe können dann nicht zum Gewebeaufbau beitragen, das Ama sich an Gelenken festsetzen und diese langfristig belasten.

Umso wichtiger ist es, frische, vollwertige, möglichst biologische und überwiegend pflanzliche Kost zu wählen und unsere Ernährung stets auf unser Agni abzustimmen.

Besonders bedeutsam ist dies für Kapha-Typen mit einem weniger kräftigen Verdauungsfeuer, aber auch für Vata-Typen mit einem wechselhaften Agni. Sie sollten dann nicht zu viel Käse, Milch und Joghurt zu sich nehmen. Bei kalten und sauren Lebensmitteln ist ebenfalls Zurückhaltung geboten.

Innere Reinigung

Um möglichst wenig Ama zu bilden, die Ausscheidung von Ama zu fördern und die Verdauung zu entlasten, können Sie zusätzlich:

  • hin und wieder einen Flüssigkeitstag einlegen (warme Getränke und Suppen, z.B. eine Reissuppe mit Mungdal, Säfte)
  • intermittierend fasten, indem Sie früh zu Abend essen und die nächste Mahlzeit erst wieder in Form eines Frühstücks zu sich nehmen und - wenn Sie sich wohl damit fühlen -, hin und wieder erst am Folgetag gegen 12:00 Uhr zu Mittag essen.
  • eine gezielte Reinigungs-Kur (Panchakarma) durchführen

Besonders zu empfehlen ist Panchakarma allen Personen, die zu Arthritis, Arthrose und Rheuma neigen. Probieren Sie es aus, sobald die Möglichkeit dazu besteht.

Pflege von außen

Ein wichtiger Bestandteil der ayurvedischen Tagesroutine ist die Selbstmassage mit Öl. Abhyanga reinigt, nährt und pflegt in einem.

Schenken Sie dabei Ihren Gelenken besonders viel Aufmerksamkeit, wenn Sie diese während der täglichen Ölmassage mit einem hochwertigen, auf ihren Dosha-Typ abgestimmten Öl massieren. Darüber hinaus können Sie Ihre Gelenke mit dem erfrischenden Maharishi Ayurveda Balm oder „Ayur Flex“ Massageöl einreiben.

Sanft bewegen – Yoga & mehr

Typgerechte, regelmäßige Bewegung kräftigt unseren Bewegungsapparat, verbessert die Verdauung und entspannt. Durch gezieltes Dehnen bleiben Muskeln und Faszien geschmeidig und elastisch.

In der Bewegung spüren wir unseren eigenen Körper, können sein Potenzial entdecken und erweitern. Yoga ist ideal, um den Körper in Einklang mit der Natur zu bringen.

Tipp: Beginnen Sie den Tag mit einem morgendlichen Sonnengruß. Mit dieser einfachen Übung erreichen Sie Ihren gesamten Körper – vom Kopf bis zu den Zehen. „Suryanamaskar“ löst Spannungen und gibt Energie, der Körper erhält Elastizität, Kraft und Stärke; zudem hat diese yogische Übungsreihe einen positiven Effekt auf Ihre Emotionen und Ihr Gewicht. Beginnen Sie mit ein, zwei Runden und steigern nach Wunsch und Möglichkeit langsam. Genießen Sie das wunderbar entspannte Gefühl nach der Praxis, und ruhen Sie anschließend noch für einige Minuten in Rückenlage.

Weitere Yoga-Tipps finden Sie auf unserer Webseite.  
 
 
Viel Freude beim Ausprobieren
Ihr Maharishi-Ayurveda-Team

Hinterlasse eine Antwort