Zutaten für 2 Personen

  • 1 Tasse Basmatireis
  • 16 Tassen Wasser
  • 1 TL Ghee
  • 1 EL Majoran
  • 1 EL Liebstöckel
  • 1 EL Kerbel
  • 1 EL glatte Petersilie
  • 4 Msp. gemahlener Koriander
  • 4 Msp. gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 Msp. Asafoetida
  • Salz

Leichte Reissuppe

Bleiben Sie auch beim dominierenden Kapha im Frühjahr aktiv und voller Energie. Diese leichte und dennoch reichhaltige Suppe ist eine leckere Abwechslung in jedem Fastenplan. Die feine Kombination Kapha-reduzierender Kräuter wie Liebstöckel und Petersilie gibt einen vollen Geschmack, dazu liefern Koriander und Kreuzkümmel eine kräftige Würze

Für die Suppe den Reis waschen, mit 16 Tassen Wasser aufsetzen und bei offenem Deckel in tiefem Topf bei mittlerer Temperatur kochen lassen. Alle fünf Minuten mit dem Schneebesen durchrühren.

Nach ca. 15 Minuten Kochzeit Ghee mit den Gewürzen in einer Pfanne erhitzen, zwei Kellen Reissuppe aus dem Reistopf nehmen und in der Pfanne etwa drei Minuten mitkochen: Anschließend alles wieder in den Reistopf geben. Am Ende Salz und frische Kräuter dazugeben.

Die Suppe ist fertig, wenn der Reis ganz weich geworden ist. Als Geschmacksvariation mit Vata-, Pitta- oder Kapha Churna (Würzmischung) abrunden.

Tipp: Um die Reissuppe kräftiger zu machen, können Sie auch 3 Esslöffel Mungdal geschält von Anfang an mitkochen lassen. Dadurch wird die Reissuppe nahrhafter.

Quelle: „Bad Emser Königliche Reissuppe” aus „Himmlisch Kochen und Leben im Einklang mit dem Veda” von Frank W. Lotz