Verwöhntipps für Mütter – nicht nur zu Muttertag!

Es ist schon beachtlich, was Mütter leisten: Sie schenken Leben, Liebe, Anerkennung, kümmern sich um die Bedürfnisse des Alltags, haben ein offenes Ohr für Sorgen, spenden Trost, sind Begleiter in Freud und Leid und gehen oft genug auch noch arbeiten. Ganz schön herausfordernd das Mutter-Dasein! Grund genug, einmal Danke zu sagen. Das dachte sich jedenfalls die selbst kinderlose Amerikanerin Ann Jarvis, die sich nach dem Tod ihrer Mutter für einen Ehrentag für Mütter stark machte. Ihr verdanken wir den Muttertag, der inzwischen in vielen Ländern gefeiert wird. Muttertag ist eine gute Gelegenheit, einmal explizit Danke zu sagen. Aber auch zwischen den Muttertagen können wir unseren Müttern, falls wir noch die Möglichkeit dazu haben, immer wieder mit vielen kleinen Dingen zeigen, dass das, was Sie für uns getan haben und noch immer tun, nicht selbstverständlich für uns ist. Wie das gelingt, zeigen wir Ihnen in unseren Danke-Tipps für Mütter.

Zeit schenken

Umfragen zeigen, dass Mütter, die noch mitten in der Kindererziehung stecken, sich vor allem eines wünschen: Zeit für sich. Wenn sich mal andere um die Kinder kümmern, aufräumen oder kochen, während Mama endlich in Ruhe lesen oder joggen kann, um sich danach wieder entspannt ihren Aufgaben zu widmen, profitieren alle davon.

Sobald die Kinder aus dem Haus sind, wendet sich das Blatt oft schneller als einem lieb ist. Ungewohnt still ist es im Haus. Gerade im Ruhestand kann es mancher Mutter dann zu ruhig werden. Vielleicht wäre es jetzt wieder Zeit für gemeinsame Aktivitäten? Schenken Sie Ihrer Mutter doch einen gemeinsamen Besuch im Zoo, eine Wanderung zu einem ihrer Lieblingsplätze oder einen gemeinsamen Konzert- bzw. Theaterbesuch. Was haben Sie früher gern gemeinsam unternommen? Vielleicht lässt sich ja daran anknüpfen. Solche (gemeinsamen) Erlebnisse können besonders nachhaltig Freude stiften. Ohnehin genießen es fast alle Mütter, wenn sie auf diese Weise wieder einmal am Leben ihrer Kinder und Enkel teilhaben dürfen. Dabei muss es nicht gleich ein großes Event sein. Auch mit einer Einladung zum gemeinsamen Mittagessen oder Teetrinken können Sie Ihrer Mutter eine Freude bereiten. Hier finden Sie jede Menge Rezeptideen.

Helfen

Sicher gibt es Aufgaben, die Ihre Mutter gar nicht mag oder die ihr besonders schwer fallen. Das können z.B. technische Herausforderungen rund um Handy und Computer, Unkraut jäten, Gardinen waschen und aufhängen oder das Malern der Küche sein. Sicher finden Sie etwas, was Sie gut können und worüber sich Ihre Mutter freut.

Gesundheit & inneres Gleichgewicht schenken

Gesundheit ist ein hohes Gut, das auch Mütter zu schätzen wissen. Wer wollte nicht gesund und fit bis ins hohe Alter bleiben? Vieles können wir selbst dazu beitragen und manche Anregungen und Hilfen lassen sich auch verschenken.

  • Entspannende Musik erfreut nicht nur die Ohren, sondern kann maßgeblich zum Wohlbefinden beitragen.
  • Liest Ihre Mutter gern? In dem Buch „Ayurveda für jeden Tag“ findet sie viele wertvolle ayurvedische Tipps für ein Leben in Gesundheit, die sich auch im Alltag leicht umsetzen lassen.
  • Regelmäßige Körperübungen stärken Körper und Psyche gleichermaßen. Ayurveda empfiehlt täglichen Sport. Menschen über 40 empfiehlt er moderat -  aber ebenfalls regelmäßig -  Sport zu treiben (etwa ¼-½  Stunde pro Tag). Wie wäre es also z.B. mit einem Yoga-, Pilates-, Tanz- oder sonstigem Bewegungskurs für Ihre Mutter? Womöglich nutzen Sie die Gelegenheit sogar, um sich gemeinsam fit zu halten?
Frauen-Rasayana
  • Gerade in Phasen hormoneller Veränderungen vermissen viele Frauen ihre gewohnte innere Stärke und Gelassenheit. Vielleicht können Sie Ihrer Mutter jetzt mit dem Frauen-Rasayana von Maharishi Ayurveda® eine Freude machen. Die harmonisierende Mischung aus Kräutern und Früchten entfaltet laut Ayurveda eine wunderbar harmonisierende Wirkung auf den gesamten weiblichen Organismus (siehe Hinweis).

Ich denk an Dich

Es gibt viele Gelegenheiten, bei denen Sie Ihrer Mutter ohne großen Aufwand zeigen können, wie wichtig sie Ihnen ist. Schreiben Sie doch einmal eine Postkarte von einer Dienstreise oder von einem Wochenendausflug, schicken Sie einfach so eine SMS oder zeigen Sie per WhatsApp, wo Sie gerade sind und was bei Ihnen los ist. Mit Schnappschüssen aus Ihrem Alltag lassen sich mühelos persönliche Postkarten oder E-Mails entwerfen.

Selbstgemachtes

Großeltern freuen sich fast immer über Werke ihrer Enkel. Vielleicht gestalten Ihre Kinder – je nach Alter mit Ihrer Unterstützung – einfach einmal eine hübsche Grußkarte, Fensterbilder oder eine Stofftasche. Mit Fotos aus der Familie lassen sich viele Geschenkideen von der Tasse bis zum Fotobuch einfach umsetzen. In Zeiten des mühelosen Musikdownloads können Sie auch individuelle CDs bequem zusammenstellen – ganz nach dem persönlichen Geschmack Ihrer Mutter.

Gaumenfreuden

Selbstgemachte Leckereien kommen fast immer gut an. Wie wäre es z.B. mit ayurvedischen Kraftkugeln? Die süßen Verführer schmecken nicht nur gut, sie sind auch rasche Energiespender. Zum Rezept.

Für Kaffeeliebhaber unter den Müttern empfehlen wir Raja’s Cup als gesunde Ayurveda-Alternative. Dieser lässt sich auch mühelos als Espresso oder Cappuccino zubereiten.

Pflegeprodukte zum Verwöhnen

Vata GesichtscremeDie Haut der reifenden Frau neigt zunehmend zu Trockenheit und Faltenbildung. Ob Duschgel, KörperlotionMassageöl oder Gesichtscreme. Jetzt ist die richtige Zeit für Vata-Produkte. Sie nähren und pflegen die anspruchsvolle Haut, verströmen einen angenehmen Duft und sorgen für ein wohlig, samtiges Gefühl.

Sicher fällt Ihnen noch mehr ein, womit Sie gerade Ihrer Mutter eine besondere Freude machen können. Nutzen Sie Gelegenheiten: Ihre Mutter hat es verdient.