Fit am Morgen mit Ayurveda!

Wie gelingt der Start in einen erfolgreichen und gesunden Tag? Wann ist laut Ayurveda die beste Zeit zum Aufstehen? Das und noch Vieles mehr möchten wir Ihnen in diesem Beitrag verraten.

Ayurveda lehrt seit Tausenden von Jahren, dass die unterschiedlichen Zyklen der Natur (z.B. Tag/Nacht, Jahreszeiten und Lebensphasen) unseren Körper und Geist beeinflussen und auch, wie wir diese Rhythmen nutzen können. Die klassische Ayurveda-Literatur beschreibt detaillierte Abläufe zur Unterstützung von Gesundheit und Jugendlichkeit in Form einer Tagesroutine, „Dinacharya“ genannt.

Wir stellen Ihnen hier die besten Ayurveda Tipps für den Morgen vor.

Vielleicht werden Sie sich fragen, wie Sie so viele Dinge in den modernen Alltag integrieren können, in dem vielleicht Frühstück für die Kinder vorbereitet und so Vieles erledigt werden muss vor der eigenen Berufstätigkeit.

Fangen Sie einfach mit den Tipps an, die Sie leicht umsetzen können und bauen diese langsam auf. Genießen Sie neues Wohlgefühl und gesunde Balance!

Die ideale Zeit zum Aufstehen

Ayurveda empfiehlt, im Idealfall vor 6.00 Uhr, in der morgendlichen Vata-Phase, aufzustehen und in der abendlichen Kapha-Periode (bis 22.00 Uhr) zu Bett zu gehen.

Ayurveda Morgenroutine: Frisch und entspannt in den Tag

Nach dem Aufstehen putzen Sie die Zähne und reinigen die Zunge. So werden über Nacht gebildete Toxine und Bakterien entfernt und gelangen nicht zurück in den Körper.

Um Ihre Verdauung zu aktivieren, können Sie ein Glas zimmerwarmes Wasser trinken und entleeren dann Blase und Darm.

Jetzt den Kreislauf in Schwung bringen! Leichte körperliche Übungen, zum Beispiel ein strammer Spaziergang oder der „Sonnengruß“ (Surya Namaskar) sind ideale Muntermacher.

Danach geht es zurück ins Bad: Eine ayurvedische Ölmassage (Abhyanga) und das „Ölziehen“ (Gandhusha) warten auf Sie. Sie können sich erst einölen und während der Einwirkzeit des Öles „Gandusha“ durchführen.

Abhyanga

Eine ayurvedische Selbstmassage ist sanft, aber tiefgreifend und leicht durchzuführen. Sie fühlen sich den ganzen Tag über “geschützt” und rundum wohl in Ihrer Haut.

Probieren Sie es aus! Eine Anleitung finden Sie hier.

Kapha-Typen wird übrigens als Ersatz (wahlweise vor dem Abhyanga) eine „Garshan“-Massage empfohlen (Trockenmassage mit Rohseiden-Handschuhen).

Gandusha

Zum „Ölziehen“ (Gandusha) verwenden Sie gereiftes Sesamöl (1 – 2 EL). Saugen Sie das Öl im Mund hin und her und gurgeln leicht damit, bis es leicht schaumig wird. Dann spucken Sie es in einen Behälter (nicht ins Abwasser!). Die Ayurveda-Texte loben „Gandusha“ als wirkungsvolles Mittel zur Stärkung von Stimme, Kiefer, Geschmackswahrnehmung und Schutz vor Karies!

Bad oder Dusche, Rasieren und Nagel-Pflege schließen die Morgenhygiene ab.

Falls Sie Yoga und Meditation ausüben, genießen Sie nun diese stille Verabredung mit sich selbst.

Der Dresscode der Ayurveda-Texte:
„Saubere und komfortable Kleidung, die zu der Jahreszeit und den Aktivitäten passt“ :-)

Optional ein leichtes Frühstück – und ab in einen Power-Tag!

Übrigens: Was hier sehr ausführlich und lang aussieht, wird mit ein bißchen Übung zu einer Bereicherung für jeden Tag.

Dass Sie Ihren Tag fit und mit guter Laune beginnen, wünscht Ihnen
Ihr Maharishi Ayurveda Team