Zutaten für 4 Personen

Entré: Gurken-Raita

  • 250g Bio-Joghurt
  • 1 frische Gurke, geraspelt
  • frische Minzeblätter, gehackt
  • 1 TL geröstete Kümmelsamen, zerstoßen
  • 1 TL Salz
  • schwarzer Pfeffer nach Belieben
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • Minzeblätter zur Dekoration

Süßspeise: Mango-Kokosnuss-Creme à la Govardhana

  • 2-3 reife Mangos
  • 4 EL brauner Rohrzucker
  • 2 ausgepresste Orangen
  • 1 ausgepresste Zitrone
  • 4 Tassen Wasser
  • 10 EL weiße Kokoscreme
  • 200 ml Sahne
  • 1/2 TL Ingwer, fein gerieben
  • 2 Messerspitzen Kardamom
  • 3 Messerspitzen Safranfäden
  • 1 TL Rosenwasser
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • Erdbeeren oder Himbeeren zur Verfügung

Hauptgang: Shri Keshavas Masoordal

  • 3 Tassen Masoordal
  • 8 Tassen Wasser
  • 500 g Mischgemüse: Pastinaken, Kartoffeln, Karotten und Broccoli klein gewürfelt
  • 1 Tomate gehäutet und fein geschnitten
  • 4 TL Ghee
  • 2 EL Sahne
  • 1 EL frischer Majoran, fein gerieben
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 TL braune Senfkörner
  • 1 TL Koriander
  • 1 TL Fenchel
  • 1/4 TL Cumin
  • 1/4 TL Gelbwurz
  • 1/4 TL schwarzer Pfeffer
  • 1/2 TL Curry Madras
  • 3 Messerspitzen Asafoetida
  • Salz, brauner Zucker

Tomaten-Aprikosen-Feigen-Chutney „Durgamata“

  • 5 reife Tomaten
  • 4 getrocknete Feigen
  • 8 getrocknete Aprikosen
  • 6 EL Kokosnussmilchcreme
  • Saft einer halben Zitrone
  • 3-4 EL Jaggery
  • 2 TL Ghee
  • 1 TL Ingwer, fein gemahlen
  • 1/4 TL Zimt
  • 1/4 TL Kardamom
  • 1/4 TL schwarzer Pfeffer
  • 1/4 TL Cumin
  • 1/4 TL Kurkuma
  • 1/4 TL Asafoetida
  • 1/4 TL Tamarindenpaste
  • 2 Messerspitzen Nelken, gemahlen
  • 2 Messerspitzen Chilipulver (bei Kapha-Konstitution)
  • 1 EL Basilikum, fein geschnitten
  • 4 EL warmes Wasser
  • Salz

Abschluss: Kokosnuss-Lassi

  • 2 1/2 Tassen frischer Joghurt
  • 3 Tassen Wasser
  • 3 EL Kokosnusscreme
  • 1 EL brauner Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 2 Messerspitzen Kardamom, gemahlen
  • 1 Messerspitze Zimt, gemahlen

Ein Ayurveda-Menü in 4 Gängen

Entrée: Papadams an Gurken-Raita

Papadams sind eine dünne Fladenbrot-Variante, die Sie in jedem Asien-Geschäft bekommen. Sie werden bei hoher Temperatur in Ghee oder Kokosfett einzeln ausgebacken, von jeder Seite wenige Sekunden. Anschließend das Fett auf einem Krepptuch abtropfen lassen.

Für das Gurken-Raita den Joghurt in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen schaumig schlagen. Gurke, Minze, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer dazugeben und gut vermengen. In eine Servierschüssel geben und mit einer Prise Cayennepfeffer bestreuen. Mit Minzeblättern garnieren.

Süßspeise: Mango-Kokosnuss-Creme à la Govardhana

Wasser und Zucker zusammen mit dem Ingwer bei mittlerer Temperatur bis auf die Hälfte einkochen. Die Mango schälen und würfeln. Mangostücke, Orangen- und Zitronensaft und gemahlene Gewürze hinzugeben und 5-10 Minuten weich kochen lassen.

Vanillepulver mit der Kokosnussmilch und Sahne anrühren und mit einem Schneebesen vorsichtig einrühren. Das Ganze aufkochen lassen, bis es leicht dickflüssig ist. Das Rosenwasser beifügen und die Creme abkühlen lassen. Für eine besonders feine Creme vor dem Abkühlen kurz pürieren. Mit Schlagsahne verzieren und mit Erdbeeren oder Himbeeren verzieren.

Hauptgang: Shri Keshavas Masoordal
Tomaten-Aprikosen-Feigen-Chutney „Durgamata“

Masoordal: Rote Linsen auslesen und gründlich waschen. 2 TL Ghee in einem tiefen Topf erhitzen und die Linsen unter ständigem Rühren 3-4 Minuten anbraten. Wasser zugeben und so lange rühren, bis alles kocht. Auf mittlere Temperatur herunterschalten und weiterkochen lassen. Parallel Gemüse waschen, putzen und würfeln. Nach 30 Minuten Kochzeit in einem separaten Topf das restliche Ghee erhitzen, die Senfkörner aufspringen lassen und die gemahlenen Gewürze hinzugeben. Kurz andünsten und das Gemüse beimengen. Fünf Minuten kochen lassen, dabei ständig umrühren. Dann Dal hinzugeben und alles zusammen so lange kochen, bis alles gar ist. Mit einer Prise Steinsalz und etwas Zucker abschmecken. Mit Sahne verfeinern, abschließend den Majoran dazugeben.

Tomaten-Aprikosen-Feigen-Chutney: Die Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen, die Schale abziehen, Kerne entfernen und in Filetstücke oder Würfel schneiden. Dann die getrockneten Früchte in mittelgroße Stückchen würfeln (bei den Feigen vorher den Stiel entfernen). Die Gewürze in der Kaffeemühle mahlen. Ghee in einem tiefen Topf erhitzen und die Gewürze bei mittlerer Temperatur mit dem Zucker anschwitzen, bis der Zucker leicht karamellisiert. Nun die Tomatenstückchen und Trockenfrüchte hinzugeben, bei mittlerer Temperatur unter ständigem Rühren mit einem Holzlöffel weiter kochen lassen. Nach 5 Minuten Zitronensaft, Tamarindenpaste und Kokosnusscreme hinzufügen. Zum Schluss frischen Basilikum beifügen und salzen.

dazu: weißer Himalya-Duftreis und Fenchel-Zucchini-Mix nature

Abschluss: Kokosnuss-Lassi

Den Joghurt mit Wasser, Kokoscreme und Gewürzen verrühren und anschließend mit dem Schneebesen 2-3 Minuten gut durchschlagen.

Alle Rezepte aus "Himmlisch Kochen und Leben im Einklang mit dem Veda" von Frank Lotz