Zutaten für 4 Personen

Zitroniges Gewürzlassi

  • 250 g Joghurt
  • 300 ml warmes Wasser
  • 1 TL frisch abgeriebene Zitronenschale
  • 2 EL Sharkara
  • ¼ TL Kardamompulver
  • ¼ TL Ingwerpulver
  • 1 Prise Natur-Vanillepulver
  • 1 Prise Nelkenpulver
  • 2 Blätter getrocknete Zitronenverbene

Rote Linsen-Kartoffelrisotto

  • 350 g vorwiegend festkochende Kartoffeln
  • 100 g rote Linsen
  • eine Hand voll frischer Babyspinat
  • 1 TL Korianderpulver
  • 1 TL Gelbwurz (Kurkuma)
  • ½ TL Bockshornkleesamen
  • ½ TL schwarzer Pfeffer
  • 1 Prise Asafoetida
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Nelke
  • 1 cm Zimtstange
  • 350 ml Gemüsebrühe oder Wasser
  • 1 TL Rohrohrzuckerje
  • 1 TL Zitronenabrieb und frischer Zitronensaft1
  •  EL Ghee

Panir

  • 1L Milch
  • 1 Zitrone
  • 1TL Salz

Chapatis

  • 100 g Dinkelfeinmehl
  • 100 g Dinkelvollkornmehl
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Ghee
  • warmes Wasser

Spargel

  • 500 g weißer Spargel
  • Wasser
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Rohrohrzucker
  • 1 Prise Salz

Kresseschaum

  • 1 TL Ghee
  • 2 gehäufte EL Kichererbsenmehl
  • ½ TL Korianderpulver
  • ¼ TL Gelbwurz (Kurkuma)
  • ¼ TL schwarzer Pfeffer
  • 300 ml Gemüsebrühe oder Wasser
  • 1 Kästchen frische Bio-Gartenkresse
  • 1 EL Crème fraîche
  • 1 Prise Rohrohrzucker
  • Salz

Apfelchutney

  • 2 säuerliche Äpfel
  • ½ TL Gelbwurz (Kurkuma)
  • ½ TL gemahlener Kardamom
  • 2 Nelken
  • 2 cm frischer Ingwer
  • 1 Prise Sternanis
  • 1 Prise Chili
  • 1 EL Rohrohrzucker
  • 1 EL Rosinen
  • 1 EL Wasser
  • 1 Prise Salz

Fruchtiger Couscous

  • 350 ml Birnensaft
  • 1-2 EL Sharkara
  • 3 Kardamomkapseln
  • 1 Zimtstange
  • 3 Nelken
  • 5 Fäden Safran
  • 70 g Vollkorncouscous
  • 100 g gemischte Trockenfrüchte (Aprikosen, Rosinen, Pflaumen, Äpfel)
  • Saft einer Zitrone

Dattel-Gewürzmuffins

  • 100 g Dinkelfeinmehl
  • 50 g Dinkelvollkornmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 50 g Rohrohrzucker
  • 12 getrocknete Datteln
  • Saft und Schale einer halben Orange
  • 100 ml Apfelmus
  • 50 ml Buttermilch
  • 50 g Ghee
  • 1 TL Kardamompulver
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • 1 Msp. Piment
  • 1 Msp. Ingwerpulver
  • 1 Prise Salz

Hirse-Buttermilch-Scones

  • 150 g Dinkelfeinmehl
  • 50 g Hirsemehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Rohrohrzucker
  • ¼ TL Salz
  • 1 EL Ghee
  • 120 ml Buttermilch

Ingwer-Rhabarbermarmelade

  • 250 g frischer Rhabarber
  • 3 cm frischer Ingwer
  • 100 g Rohrohrzucker
  • ½ TL Agar-Agar
  • 1 Prise Naturvanillepulver

Ayurvedischer Oster-Brunch

Sie suchen noch eine besondere Idee für Ostern? Wie wäre es mit einem gemütlichen ayurvedischen Oster-Brunch? Genießen Sie an diesem Festtag gemeinsam mit Familie und Freunden die kulinarische Vielfalt der ayurvedischen Küche. Die Speiseplanung für den Oster-Brunch hat bereits unsere österreichische Ayurveda-Köchin Heide Maria Vendler für Sie übernommen!
Auf diese ayurvedischen Köstlichkeiten dürfen Sie und Ihre Gäste sich freuen:

Ayurvedischer Oster-Brunch

Empfindlichen Naschkatzen und denen, die doch zu viele Oster-Leckereien gekostet haben, empfehlen wir, etwa eine Stunde vor oder nach dem Essen eine Tasse Digest Plus Tee zu trinken.

Kaffeeliebhaber unter Ihren Gästen sollten Sie einmal mit der koffeinfreien und dennoch angenehm belebenden Alternative in Form von Raja’s Cup überraschen. Die überaus beliebte, magenfreundliche Kaffeealternative gibt es sowohl im praktischen Teebeutel als auch als Pulver. Gleich, ob Ihre Gäste einen einfachen Kaffee, einen Cappuccino oder einen Espresso wünschen: Mit dem Raja’s Cup Pulver sind Sie bestens versorgt. Welche feinen Raja’s Cup Spezialitäten sich daraus sonst noch zaubern lassen, zeigen wir Ihnen hier.

Zitroniges Gewürzlassi

Zubereitung
Die getrockneten Verbenenblätter fein zerreiben und mit den restlichen Zutaten vermischen. Das erfrischende Lassi mit dem Stabmixer oder mit einem Schneebesen kräftig durchrühren

Rote Linsen-Kartoffelrisotto mit Spinat, Panir und Chapatis

Zubereitung Rote Linsen-Kartoffelrisotto
Kartoffeln schälen und in zentimetergroße Würfel schneiden. Linsen waschen und in einem Sieb abtropfen lassen. Bockshornklee im Mörser fein zerstoßen. Ghee in einem Topf erhitzen. Kartoffelwürfel und Gewürze darin einige Minuten zart rösten. Die Linsen und den Rohrohrzucker dazugeben und erneut zwei Minuten leicht weiterrösten. Nun mit Gemüsebrühe oder Wasser aufgießen und einmal kräftig aufkochen lassen. Die Hitze reduzieren und mit geschlossenem Deckel 15–20 Minuten leicht köcheln lassen. Sind die Kartoffeln und die Linsen weich, gibt man den gewaschenen Spinat dazu. Mit Zitronensaft, Zitronenabrieb und Salz abschmecken. – Wer es scharf liebt, kann mit einer Prise Chili „nachwürzen“.

Zubereitung Panir (milder Frischkäse)
Den Saft der Zitrone auspressen. Einen Topf mit Wasser ausspülen. Milch und Salz darin erhitzen und vor dem Aufkochen den Zitronensaft langsam einrühren. Dadurch trennen sich Eiweiß und Molke, die Milch flockt aus. Ein Tuch über einem Sieb ausbreiten und auf eine Schüssel stellen. Anschließend den Topfinhalt in das Sieb gießen, so dass sich der Frischkäse im Tuch sammelt und die Molke in die Schüssel fließt. Den Panir mindestens eine halbe Stunde im Sieb abtropfen lassen. Schon ist dieser milde Frischkäse fertig.

Zubereitung Chapatis (ayurvedisches Fladenbrot)
Aus den Zutaten einen geschmeidigen Teig, der sich gut auswalken lässt, kneten. Eine halbe Stunde ruhen lassen. Dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus dem Teig walnussgroße Stücke abschneiden und zu Kugeln drehen. Mit einem feuchten Tuch zudecken und eine Pfanne aufheizen. (Stufe 7 bis 9) Am besten eignet sich eine schwere Gusseisenpfanne, da der Teig in der Pfanne ohne Fett gebacken wird. Teig zu einer dünnen Flade auswalken (man darf dafür ruhig großzügig Mehl verwenden) und diese in die heiße Pfanne legen. Dem nächsten Schritt gilt es die volle Aufmerksamkeit zu widmen, damit die Teigfladen nicht verbrennen. Hier macht wohl auch die Übung den Meister. Ist der Teig in der heißen Pfanne, sollte sich dieser wölben und Blasen bilden. Diese drückt man mit einem Tuch etwas nieder. Die Flade nach circa einer Minute umdrehen und wieder etwas niederdrücken. Je mehr sie aufgehen, desto weicher und lockerer werden die Chapatis. Die Fladenbrote auf einen Teller legen, mit einem feuchten Tuch abdecken und warmhalten. Die Teigstücke nacheinander backen. Dabei ist es wichtig, zwischen jedem Gang mit einem Tuch das Mehl aus der Pfanne zu wischen.

Anrichten
Rote Linsen-Kartoffelrisotto mit frischen Kräutern und nach Belieben mit Panir oder einem Klecks Crème fraîche servieren. Dazu Chapatis reichen.

Weißer Spargel auf Kresseschaum

Zubereitung Spargel
Spargel schälen. In einen breiten Topf zwei Zentimeter hoch Wasser einfüllen. Zitronensaft, Zucker und Salz dazugeben und aufkochen. Die Spargelstangen einlegen und je nach Stärke 8–10 Minuten im geschlossenen Topf bissfest garen.

Zubereitung Kresseschaum
Ghee leicht erhitzen. Kichererbsenmehl darin langsam rösten, bis es fein duftet. Gewürze und Zucker dazugeben und noch einmal kurz rösten. Mit Brühe oder Wasser aufgießen. Mit einem Schneebesen kräftig umrühren und aufkochen. Hitze reduzieren und etwa zehn Minuten zu einer sämigen Soße einkochen. Dabei immer wieder umrühren. Die Kresse mit einer Schere abschneiden und in die Soße geben. In einem Mixglas oder mit einem Stabmixer fein pürieren. Crème fraîche unterrühren und mit Salz abschmecken. Noch einmal erhitzen, jedoch nicht mehr kochen.

Anrichten
Spargelstangen aus dem Sud nehmen und mit Kresseschaum servieren.

Apfelchutney

Zubereitung
Äpfel schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Ingwerknolle fein reiben oder schneiden. Alle Zutaten in eine kleine Kasserolle geben und 10–15 Minuten leicht schmoren lassen.

Fruchtiger Couscous

Zubereitung
Trockenfrüchte klein schneiden und im Zitronensaft marinieren. Birnensaft mit Zucker und Gewürzen aufkochen. Zumindest eine halbe Stunde stehen lassen, damit die Gewürze ihr volles Aroma entfalten können. Die Gewürze abseihen und den Sud erneut aufkochen. Couscous und die marinierten Trockenfrüchte dazugeben. Einige Minuten köcheln lassen. Die Herdplatte auf die kleinste Stufe zurückschalten und den Couscous bei geschlossenem Deckel etwa 10 Minuten ausquellen lassen. Er soll sehr saftig sein. Eventuell noch etwas Wasser oder Saft dazugeben und nach Belieben süßen.

Anrichten
Couscous in kleine Schälchen füllen, mit etwas Zimt bestreuen und mit Granatapfelkernen garnieren.

Dattel-Gewürzmuffins

Zubereitung
Datteln fein schneiden und eine Viertelstunde im Orangensaft marinieren.
Ghee in einem kleinen Topf erhitzen, bis es flüssig ist. Mehle, Backpulver, Zucker und Gewürze in einer großen Schüssel verrühren. Nun die restlichen Zutaten untermischen, dabei einen Esslöffel von den gehackten Datteln als Garnitur zur Seite geben. Den Teig in acht Papierförmchen mit 45 mm Durchmesser füllen und etwas von den zur Seite gelegten Dattelstücken darauf verteilen. Im vorgeheizten Rohr bei 170 Grad für 20 Minuten backen.

Hirse-Buttermilch-Scones mit frischer Ingwer-Rhabarbermarmelade

Zubereitung Hirse-Buttermilch-Scones
Mehle mit Backpulver, Zucker und Salz vermischen. Ghee unterkneten und mit der Buttermilch zu einen weichen Teig kneten. Diesen eine halbe Stunde ruhen lassen. Noch einmal kurz durchkneten und mit einem Nudelholz 2–3 cm dick ausrollen. Mit einem Ausstecher (6 cm Durchmesser) Kreise ausstechen. Diese mit Wasser bepinseln und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Umluft oder 220 Grad Ober-und Unterhitze 12–15 Minuten backen.

Zubereitung Ingwer-Rhabarbermarmelade
Rhabarber in kleine Stücke schneiden. Ingwer fein reiben. Alle Zutaten in einer Kasserolle etwa zehn Minuten leicht köcheln lassen.

Anrichten
Am besten schmecken die Scones frisch aus dem Ofen mit etwas Mascarpone und fruchtiger Marmelade.