Zutaten für 4 Personen

Kashmiri-Safranreis mit frisch gerösteten Cashewnüssen

  • 5 Tassen Basmatireis
  • 8-9 Tassen Wasser
  • 3 EL Ghee
  • 4-5 Msp. frisch gem. Safran
  • 1-2 EL Cashewnüsse oder Pinienkerne
  • 1/4 TL. Salz

„Raja Raams“ Spinat mit Panir

  • 800 g fein geschnittener frischer Spinat
  • 3 reife Tomaten, geschält
  • 4 EL Ghee
  • 1 TL brauner Zucker
  • Salz
  • 1 EL Schmand oder Saure Sahne
  • 1 TL frisch gemahlene Senfkörner
  • 1/2 TL Fenchelsamen
  • 1/8 TL Asafoetida
  • 1/8 TL Muskatnuss frisch gerieben
  • 1/2 TL Curry Madras mild
  • 3 Prisen Schwarzer Pfeffer

Papaya-Sharaya Mango-Chutney

  • 1-2 reife Mangos
  • 1-2 reife Papayas
  • Saft einer Limone oder Zitrone + Saft einer halben Orange
  • 1 rote Chilischote (bei Kapha-Konstitution)
  • 2 EL Sonnenblumenöl Ghee
  • 1/8 TL frisch gemahlener Schwarzer Pfeffer
  • 1/8 TL Kardamom gem., 1/8 TL. Cumin frisch gem., 1/8 TL. Gelbwurz
  • 1/2 TL Ingwer gem., 1 TL frischer Ingwer feingehackt
  • 1/8 TL Cassia/Zimtrinde gem. + 2 TL brauner Zucker

Ayurveda-Menü Hauptgang

Kashmiri-Safranreis, „Raja Raamas“ - Spinatgericht mit frischem Panir oder Saitanweizenfleisch, Papaya-Sharaya-Mango-Chutney

Kashmiri-Safran Reis

Das Öl in tiefem und breitem Topf erhitzen und den Reis sowie den Safran bei mittlerer Temperatur unter ständigem Rühren vier bis fünf Minuten glasieren. Anschließend salzen und gut verrühren. Nun das warme Wasser dazugeben und gut umrühren, auf mittlere Temperatur stellen. Sobald der Reis anfängt zu kochen, Temperatur auf kleine Stufe stellen. Deckel auf den Topf aufsetzen. Nach fünf Minuten weiterer Kochzeit verschwindet das Wasser. Herd ausschalten und bei geschlossenem Deckel ziehen lassen.

Zum Schluss die Cashewnüsse/Pinienkerne mit etwas Ghee in einer extra Pfanne leicht goldgelb anbraten, salzen und wenn der Reis fertig ist, beim Servieren drüberstreuen!

„Raja Raams“ Spinat mit Panir

Eine Anleitung für frischen Panir finden Sie beim Rezept Frischer Panir im Gemüsering.

Die Veganer nehmen anstatt des Panir 200 g Saitanweizenfleisch und schneiden es in schöne Rauten. Kurz in Olivenöl anbraten und die letzten 2 Min. zum Mitkochen ins Spinatgemüse geben.

Panir nach Grundrezept zubereiten. Im Sieb abtropfen lassen. In der Zwischenzeit Spinat mindestens zweimal waschen, die langen Stiele sowie den Wurzelansatz entfernen. Nun den Spinat in kleine Stücke schneiden sowie die Tomaten kurz mit kochender Brühe überziehen, häuten, Kerngehäuse entfernen und in kleine Würfel schneiden.

Ghee in einem tiefen Topf erhitzen und die in einer elektrischen Kaffeemühle oder mit einem Mörser zerkleinerten Gewürze zufügen und kurz anrösten, Tomaten darin bei starker Hitze zwei Minuten andünsten. Hitze herunterschalten und den Spinat nach und nach unter ständigem Rühren dazugeben. Eventuell etwas heißes Wasser nachgeben.

Den Spinat unter ständigem Rühren fünf Minuten bei mittlerer Temperatur kochen lassen. Mit Salz, Muskatnuss und Schwarzem Pfeffer abschmecken. Ein EL Schmand und 1 TL braunen Zucker dazugeben, am Schluss frischen Panir langsam unterziehen und nochmals bei kleiner Temperatur kurz ziehen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Papaya-Sharaya Mango-Chutney

Mangos schälen und in Würfel schneiden, mit Limonensaft und braunen Zucker beträufeln. Papayas schälen, entkernen und in mundgerechte Würfel schneiden. Ghee in Pfanne erhitzen und zuerst die Chilischote kurz anschwitzen, dann Ingwer und die übrigen Gewürze zugeben sowie etwas braunen Zucker. Dann ein bis zwei Minuten karamellisieren lassen. Nun die Mangostücke und die Papayas hinzuschütten und fünf bis zehn Minuten gar kochen lassen. Fertig!

Variation: 3 Messerspitzen Safran dazugeben, getrocknete Feigen und ein paar in Würfel geschnittene getrocknete Aprikosen mitkochen lassen.

Rezept von Frank Lotz. Weitere Rezepte in "Himmlisch Kochen und Leben im Einklang mit dem Veda".