Ayurvedische Rasayanas – Die Kraft der Natur für inneres Gleichgewicht

Es war in den frühen 1980er Jahren, als Maharishi Mahesh Yogi, der große Gelehrte des Veda, die damals bedeutendsten Ayurveda-Experten Indiens, westliche Ärzte und Wissenschaftler um sich versammelte. Unter Ihnen die Ayurveda-Kapazitäten Dr. B. D. Triguna, damals Präsident des All India Ayurvedic Congress, Dr. Balraj Maharshi, Indiens bester Kenner der Pflanzenwelt und Dr. Dwiwedi, bekanntester Experte für ayurvedische Mineralstoffprodukte. Bei der Beratschlagung, mit welchem Ziel das Wissen des Ayurveda rekonstruiert, neu verbunden und wieder nutzbar zu machen sei, inspirierte Maharishi Mahesh Yogi die Versammlung mit der Formulierung einer großen Vision: Die Reichweite des Ayurveda für die „Schaffung einer krankheitsfreien Gesellschaft“ auszuschöpfen und sich hierfür einem wichtigen Teil der ayurvedischen Schriften zuzuwenden, den Rasayanas.

Das von der Zeit geprüfte Wissen um die richtige Zusammenstellung und Zubereitung von Nahrungsergänzungen ist eine großartige Errungenschaft, die Ayurveda von fast allen Gesundheitssystemen unterscheidet. Es basiert auf der Kenntnis, wie Pflanzen, Kräuter und Mineralien kombiniert werden können, um sich gegenseitig zu verstärken und die positiven Eigenschaften zu maximieren.

Rasayanas sind Kräuter- und Mineralstoffmischungen, die nach den Ayurveda-Texten helfen sollen:

  • die ursprüngliche Ordnung des Organismus zu erhalten,
  • Jugendlichkeit zu bewahren und den Alterungsvorgang aufzuhalten oder umzukehren,
  • das Immunsystem zu stärken,
  • gegen schädliche Einflüsse resistenter zu werden.

Rasayanas zielen auf das ganzheitliche Gleichgewicht der Doshas und unterstützen die Bildung von Ojas. Ayurveda definiert Ojas als die allerfeinste Körpermaterie, das feinstoffliche Bindeglied zum Bewusstsein. Ein starkes Ojas fördert unter anderem Langlebigkeit, Körperkraft, eine vitale, anziehende Ausstrahlung und ein glückliches Lebensgefühl.